Güter als dynamisches System

Was sind Güter und was Produkte? Wie lässt sich der Kaufprozess modellieren? Auf welche Art- und Wiese lässt sich die Absatz- bzw. Preisdynamik eines Gutes erklären?
Zu all diesen Fragen nimmt eine Videoreihe zum Thema Güter- und Produktlebenszyklus Stellung. Während sich der Absatz und der Preis eines Produktes, beispielsweise ein Buttermarke, klar bestimmen lässt, ist das für den übergeordnete Begriff eines Gutes (z.B. für Butter) schon schwieriger. Was ist noch Butter und was schon Margarine. Tatsächlich ist es oft nicht einfach eine klare Trennlinie zwischen verschiedenen Gütern zu ziehen. Ursache dafür ist die Entwicklung der Güter. Sie sogt dafür, dass sie sich Güter in ständiger Veränderung befinden. Güter sind in einem ökonomischen System, was Arten in einem ökologischen System sind. Sie unterliegen einem evolutionärem Wandel.

Im ersten Video dieser Reihe geht es, neben der Definition was ein Gut ist, um die Überlegung Güter als sogenanntes dynamisches System zu betrachten. Dahinter verbirgt sich die Erkenntnis, dass die Absatz- und Preisentwicklung von Gütern in einem freien Markt bestimmten zeitlichen Entwicklung unterworfen ist.Um diese zu verstehen wird ein Modell vorgestellt das Aktivierungsmodell genannt wird und Grundlage für alle weiteren Berechnungen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.